Trossinger Stadtmeisterschaft

Jörg Schlenker macht halbes Dutzend voll

Offene Schach-Stadtmeisterschaft Trossingen. Remy Heimers auf Rang zwei

Mit einem Sieg gegen Erich Munz (Trossingen) sicherte sich Boris Zeldin (Rottweil) den UH-Pokal, der Schöneitspreis ging an Walter Blauditschek vom SR Spaichingen. Den Mannschaftspreis sicherte sich die SG Donautal-Tuttlingen mit Alexander Günter, Norbert Bengsch und Norbert Müller. Bester „Newcomer“ war in diesem Jahr Klaus Richter (Donaueschingen), der erst in der letzten Runde seine einzige Niederlage einstecken musste. Den Siegerpokal sowie den großen Wanderpokal aber nahm der Donaueschinger Jörg Schlenker entgegen, und das bereits zum sechsten Mal.

Die Ergebnisse der achten und letzten Runde: Richter – Schlenker 0:1, Bräunlin – Heimers 0:1, Schnell – Günter 0:1, Dr. Bengsch – Winz 1:0, Haas – Müller 0,5:0,5, Zeldin – Munz 1:0, Blauditschek – Katholnig 0:1, Ax – Nasz 1:0, Eppel – Rummler 0:1, Dalmann – Schrade 0:1, Blanke – Urban 1:0.

Abschlusstabelle der 14. Trossinger Stadtmeisterschaft: 1. Jörg Schlenker (SC Donaueschingen) 6,5 Punkte, 2. Remy Heimers (SC Villingen-Schwenningen), 6,0 Punkte, 3. Alexander Günter (SG Donautal-Tuttlingen) 5,5 Punkte, 4. Klaus Bräunlin (SC Villingen-Schwenningen), 5. Norbert Bengsch (SG Donautal-Tuttlingen), 6. Franz Schnell (SV Trossingen), 7. Boris Zeldin (SV Rottweil) alle 5,0 Punkte, 8. Klaus Richter (SC Donaueschingen), 9. Uli Schrade (SV Trossingen), 10. Norbert Müller (SG Donautal-Tuttlingen) und Walter Haas (SV Trossingen) alle 4,5 Punkte.